Kontakt aufnehmen

So erreichen Sie unser VLINK Beratungsteam

+49 241 - 609 585 00
07.09.2021 Allgemein

Elektromobilität: Laden muss das neue Tanken werden

Mehr Ladepunkte für Deutschland: Auf dem Markt für öffentliche und private Ladeinfrastruktur in Deutschland ist Bewegung. Neu aufgelegte Förderprogramme sowie neue Akteure und Kooperationen bestimmen das Branchengeschehen. Stadtwerke müssen jetzt ihren Beitrag leisten und die Energiewende damit aktiv unterstützen.

Laden muss das neue Tanken werden – das ist die aktuelle Maxime, die nicht nur Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer vertritt. Um zu erreichen, dass jeder künftig sein Elektro-Auto immer und überall laden kann – sei es am Supermarkt, am Restaurant oder auf einem öffentlichen Parkplatz, führt die Bundesregierung die Förderung für den Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur auch weiterhin fort. Bis Ende 2025 stellt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) insgesamt 500 Millionen Euro zur Verfügung. Durch diese Förderung sollen zusätzlich mindestens 50.000 Ladepunkte hierzulande neu errichtet werden. Seit dem 31. August 2021 können Unternehmen, Städte und Gemeinden, öffentliche Einrichtungen und Privatpersonen Förderanträge stellen. Das BMVI knüpft mit dem neu aufgelegten Förderprogramm an die bereits seit 2017 laufenden Programme an.

Laden vor der eigenen Haustür

So wichtig der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur ist, findet das Gros der Ladevorgänge schon heute privat statt – ein Trend, der sich künftig noch verstärken wird. Die aktuelle Studie „Ladeinfrastruktur nach 2025/2030“ im Auftrag des BMVI geht sogar davon aus, dass je nach Entwicklungsszenario der Anteil privater Ladevorgänge von Elektro-Fahrzeugen im Jahr 2030 zwischen 76 und 88 Prozent liegen wird; der Anteil öffentlicher Ladevorgänge erreicht demnach lediglich 12 bis 24 Prozent.

Die flächendeckende Versorgung mit privaten Wallboxen ist folglich unverzichtbar. Die Studie zeigt, wie groß der Bedarf für private Wallboxen tatsächlich ist. Eine ernst zu nehmende Aufgabe und zugleich ein großes Potenzial, dem sich Stadtwerke stellen werden müssen. Denn bis zum Jahr 2030 rechnet der Verband der deutschen Automobilindustrie (VDA) insgesamt mit einem Bestand an Elektro-Fahrzeugen hierzulande von 10,5 Millionen.

Neue Koalitionen im Energiemarkt

Ernstzunehmende neue Koalitionen greifen den privaten Lademarkt bereits an. Jüngstes Beispiel: E.ON und der ADAC starten eine Zusammenarbeit und bieten künftig Mitgliedern des Automobilclubs vergünstigte Wallboxen für Zuhause sowie den damit verbundenen Installationsservice an.

Stadtwerke benötigen dringend ein eigenes Angebot. In diesem Bereich müssen sie bereits bestehende Angebote noch weiter ausbauen, um konkurrenzfähig zu bleiben und auf die wachsende Nachfrage adäquat zu reagieren. Entscheidend für eine starke Positionierung im regionalen Markt werden Angebote sein, die den kundenorientierten Online-Verkauf von Wallboxen vereinfachen, einen inkludierten Installationsservice sowie die ausführliche Beratung der Privatkunden bieten – und zwar über alle Kanäle hinweg – telefonisch oder digital sowie bei Bedarf auch vor Ort. Nur so werden Stadtwerke ihrer Verantwortung in der Energiewende gerecht und profitieren gleichzeitig vom Boom der privaten Ladestationen. Schließlich sind Wallboxen nicht nur vertrieblich interessant – die parallele Verzahnung mit neuen Ökostrom-Verträgen ist ein völlig neues Nachfrage-Potential für Energie, das es in der Vergangenheit nicht gab.

VLINK als Full Service Anbieter von professionellen Komplettlösungen, steht Ihnen bei all diesen Herausforderungen als praxiserfahrener und kompetenter Partner zur Seite. Wir unterstützen von der Beratung des zu entwickelnden Geschäftsmodells, über die Implementierung effizienter end-to-end Prozesse mit unseren Dienstleistungen und unserer langjährigen Branchenexpertise. Wir wollen unseren Teil zur Energiewende beitragen, indem wir innovative technische Lösungen bereitstellen, damit Energiedienstleister sich u. a. den Markt für private Ladeinfrastruktur effizient erschließen können und damit die Zukunft gemeinsam gestalten. Unser Ansatz ist dabei Full Service: Wir denken von der ersten Kundenanfrage, über das Management unterschiedlicher Leadquellen, von der Hardware über die Logistik und Installation privater Wallboxen bis hin zum (technischen) Kundenservice.

Daher haben wir unsere Infrastrukturen entsprechend für Sie auf- und ausgebaut und stellen mit der VLINK Logistik Ihren Kunden Hardware schnell und unkompliziert bereit. Ob Beschaffung, Lagerung, Versand und Retouren Management sowie Support. Sie profitieren von unseren Kostenvorteilen und unserer Skalierbarkeit und bieten Ihren Kunden damit ein erstklassiges Full Service Erlebnis.

Unser Motto: Kooperieren statt resignieren. Daher bieten wir alles aus einer Hand für eine fossilfreie Energiezukunft.

Themen